Lisa Elsässer

Lisa Elsässer

Née en 1951 à Bürglen, dans le canton d'Uri, Lisa Elsässer s'est d'abord destinée au métier d'infirmière avant de se réorienter vers les métiers de libraire et bibliothécaire, poursuivant ses études à l'Institut littéraire allemand de Leipzig de 2005 à 2008. Auteure et poète, elle vit aujourd'hui à Walenstadt (SG).

Bibliographie

Prose, Zürich, Rotpunktverlag (Edition Blau), 2016. Prose, Zürich, Rotpunktverlag (Edition Blau), 2016.

Er ist als Gastdozent in einer europäischen Metropole, sie lebt in der Pampa, von Bergen umgeben. Nur einmal haben sich ihre Wege zufällig gekreuzt, aber irgendetwas muss aus dem «freundlichen Dunkel seiner Augen» übergesprungen sein, denn sie beginnen, sich zu schreiben. Aus E-Mails werden Briefe, werden langsam Liebesbriefe. Die Liebe verleiht Flügel, aber stürzt die Schreibenden, beide gebunden, auch in einen großen Zwiespalt. Was halten sie, was hält so eine Ehe aus?

Lisa Elsässer erweist sich wieder einmal als «Spezialistin für Lebensbrüche». Mit Poesie, Sprachwitz und frappierenden Bildern verbindet sie in ihrem ersten Roman Innigkeit mit Schonungslosigkeit. Fremdgehen wagt sich in die sonst dem Schweigen unterliegenden Lügengebäude von Liebesbeziehungen vor, legt Ängste frei: vor Verrat, vor dem, was werden soll, und nicht zuletzt vor dem gesellschaftlichen Abseits. Manchmal, so stellt sich heraus, ist es doch besser, den Zug in die falsche Richtung zu nehmen.

(Buchpräsentation Rotpunktverlag)

Flussbewohner , poésie, Herisau, orte, 2017.
Ob und darin , poésie, Unterschächen, Edition Pudelundpinscher, 2008.
Genau so sag es , poésie, Zürich, Wolfbach, 2011.
Die Finten der Liebe , Prose, Bern, Zytglogge, 2011.
Da war doch was , poésie, Zürich, Wolfbach, 2013.
Feuer ist eine seltsame Sache , Prose, Zürich, Rotpunktverlag, 2013.